Lobbyarbeit international

Dass die PirateBay-Server von der Schwedischen Polizei nur auf Druck der schwedischen Regierung beschlagnahmt wurden und das ganze ein Griff ins Klo war, ist bekannt. Dass die schwedische Regierung das ganze auf Druck der US-Regierung gemacht hat, auch. Dass die US-Regierung auf Drängen der MPAA und RIAA aktiv wurde, war eigentlich klar.

Nun, jetzt ist auch bekannt geworden, wie die USA Druck gemacht haben. Sie haben einfach die WTO (Welthandelsorganization) für Drohungen mit Sanktionen benutzt.

Meiner Meinung nach gehen die USA entschieden zu weit. Erstens sollte die US-Regierung aufhören, als Marionette für die Lobbyisten zu handeln. Zweitens sollte sie sich nicht in fremde Innenpolitik einmischen, und drittens sollten andere Länder auch solche Einmischungen nicht zulassen, sondern gegebenenfalls dagegen vorgehen. Z. B. mit Wirtschaftssanktionen. Auch wenn die USA sich unbesiegbar übermächtig fühlen, können sie sich nicht mit dem Rest der ganzen Welt anlegen. Und da sie anscheinend auch Russland unter Druck gesetzt haben, sollte es möglich sein, geschlossen gegen diesen Wahnsinn vorzugehen.

(via Golem und Heise)

Demnächst hier auf janschejbal.wordpress.com: Vergleich zwischen dem "USA PATRIOT Act" und der "Verordnung zum Schutz von Volk und Staat, besser als Reichstagsbrandverordnung (1933) bekannt./

ENGLISH: Soon here on janschejbal.wordpress.com: Comparison between the "USA PATRIOT Act" and the Reichstag Fire Decree.

  1. Es gibt noch keine Kommentare.
  1. No trackbacks yet.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: