Startseite > Internet, Newskommentare, Statische Tags, Unfair, Unsinn > Kostenloses jetzt kostenlos – freie mp3-Encoder

Kostenloses jetzt kostenlos – freie mp3-Encoder

Wie Golem.de berichtet, gibt es jetzt zu Nero kostenlos ein Tool zur Erstellung und vermutlich auch Wiedergabe von mp3-Dateien dazu. Eigentlich nichts besonderes. (Edit: Anscheinend habe ich mich vertan, siehe Kommentare) Allerdings hat das Tool bisher Geld gekostet, und nicht zu knapp: 20 oder 35 EUR, je nachdem, ob man die Boxed oder die Online-Version kauft. Und das allein reicht nicht: es handelt sich nur um ein Plugin für Nero, nicht um ein alleine lauffähiges Programm.

Dabei gibt so was etwas ähnliches auch kostenlos in ziemlich guter Qualität: Das Programm heißt CDex, ist Open Source und bei Sourceforge frei erhältlich. Und es kann nicht nur mp3s von CDs oder WAV-Dateien erzeugen, andere Formate werden auch unterstützt. Und in der aktuellen Version scheinen sogar die Encoder dabei zu sein (die musste man sich früher einzeln besorgen), sodass die bei Open-Source-Software oft leider nötige Frickelei sogar entfällt! Der Funktionsumfang ist auch ordentlich: ID3-Tags, unterstützt CD-Datenbanken etc. Da fehlt nichts!

Und bevor jemand so eine Nummer bei Videoencodern abzieht: Benutzbare sind wegen Google-Spamern kaum zu finden, und wenn man welche findet, dann kosten sie Geld. Aber auch dafür gibt es Open Source: MediaCoder

Zum Abspielen kann man z. B. den ebenfalls freien VLC Player nehmen.

Wer Audio direkt von der Soundkarte (Line-In, Mikro, Telefonleitung über Voicemodem) aufnehmen und komprimiert speichern will (also direkt komprimiert speichern, nicht erst als WAV aufnehmen und dann komprimieren), kann sich per Mail (siehe Impressum) oder Kommentar an mich wenden, ich hab da auch ein wenig (auch freie) Software, muss die aber noch zusammensuchen.

All diese Programme sind einfach zu installieren und zu benutzen – auch wenn sie meist mehr Optionen als nötig bieten – die kommerziellen Programme sind einfacher, weil sie im Funktionsumfang beschnitten sind. Diese Programme sind noch recht einfach: VLC bietet eine einfache und eine erweiterte Oberfläche, CDex ist bis auf die Konfiguration, die man nicht machen muss, aber kann, recht simpel, und MediaCoder ist so simpel wie möglich, aber dennoch recht kompliziert: Man muss einen Codec und ein Containerformat wählen, und das ist recht kompliziert – man muss eben Ahnung davon haben. Aber wer die nicht hat, kann den Encoder vom Windows Media Player oder Movie Maker (beides bei Win XP dabei) nehmen, der ist einfach und für kleinere Fälle ausreichend. Wer mehr machen will, braucht eben Ahnung.

(An die Entwickler von „Frickelware“: Wenn normale Benutzer ein Programm nutzen sollen, kann man nicht von ihnen erwarten, dass sie sich die Teile einzeln von 5 Seiten holen und dann zusammenbauen. Die wollen einen EXE-Installer, Doppelklick und fertig. Wenn aus rechtlichen Gründen die Dateien nicht dabei sein können, entweder den Installer von irgendjemandem in einem Land, wo es kein Problem ist, hosten lassen oder die Dateien von einem „harmlosen“ Installer automatisch laden lassen. Alles andere schadet dem Ansehen von Open Source und Linux – was viele einfach gleichsetzen -, weil die enttäuschten Benutzer dann sagen, dass das Zeug nur was für Freaks ist.)

  1. Bernie
    2006-06-29 um 09:21 UTC

    Bei Nero ist ein MP3PRO-Encoder – ich betone: PRO – jetzt mit dabei. Kostenlose MP3Pro-Encoder gibt es bisher keine, CDex kann nur Mp3 (ohne Pro).

    Von „Kostenlosem jetzt kostenlos“ kann also keine Rede sein.

    Mp3pro ist abwärtskompatibel zu mp3 und klingt bei niedrigeren Bitraten (

  2. Jan
    2006-06-29 um 11:10 UTC

    Danke für den Hinweis, hab ich irgendwie überlesen. Allerdings ist der Wikipedia-Artikel recht kritisch, so soll z. B. die Herstellerangabe (64k entsprächen 128k) unrealistisch sein (das wurde bereits im Golem-Forum bemerkt) und bei höheren Bitraten soll mp3PRO auch keine Verbesserung mehr bringen. Außerdem profitieren die meisten Abspielprogramme nicht vom Verfahren (da sie es nicht unterstützen) und werden vermutlich daher noch schlechtere Musik liefern (da ein Teil der Bitrate ja für die in dem Fall nutzlosen Pro-Infos verbraucht wird).

    Obwohl ich also dennoch weiterhin nichts von der Software halte und das Angebot weiterhin nicht sooo überzeugend finde, hast du natürlich Recht – eine nette dreingabe ist das Teil allemal.

  1. No trackbacks yet.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: