Archiv

Archive for 2007-04-03

Terrorwahn tötet!

2007-04-03 3 Kommentare

An Flughäfen werden vollkommen sinnlose Beschränkungen eingeführt, um den Anschein von Sicherheit zu erwecken (100ml Wasser reichen nicht zum Trinken. 100ml Flüssigsprengstoff dürften aber durchaus reichen, um ein Flugzeug zumindest schwer zu beschädigen). Vor dem Wesminster Abbey steht jemand mit einem ausgeschalteten Metalldetektor und „kontrolliert“ die Taschen der Besucher, um ein Sicherheitsgefühl zu schaffen. Und bei einer herumliegenden Tasche wird sofort Großalarm ausgelöst – um ein (falsches) Sicherheitsgefühl zu schaffen.

Nicht nur, dass jetzt ein Irrer mit einer leeren Tasche einen Flughafen lahmlegen kann und Terroristen also auf die Bombe fast schon verzichten können. Vergessene Gepächstücke werden gerne erst einmal gesprengt, wohl, um das „Security Theatre“ interessanter zu gestalten und jedem die „Terrorgefahr“ und zugleich „Sicherheit“ effktiver vor Augen zu führen. Nun ist das aber einmal fast nach hinten losgegangen. Nicht alle liegen gelassenen Taschen enthalten Bomben. Einige können auch ein ausgesetztes Baby beinhalten! Und eben eine solche Tasche hat die türkische Polizei (zum Glück nur) beinahe gesprengt. Mal sehen, ob der Wahn, überall Terror sehen zu wollen, noch so populär wäre, wenn es diesmal nicht gutgegangen wäre. In der U-Bahn erschossene unschuldige Erwachsene sind eine Sache. Aber bei Kleinkindern, da wird es richtig übel.

Was passiert, wenn Terroristen auf die Idee kommen, solche „Unfälle“ absichtlich herbeizuführen? Dann wird sich schnell zeigen, wozu der Terrorwahn führt. Leider wird vorher wohl keiner zur Vernunft kommen. Ich bitte jedenfalls jeden, der das hier liest, die Spiegel-Meldung über die Beinahe-Sprengung eines Babies möglichst weit bekannt zu machen, um den Terrorwahn endlich im richtigen Licht darstehen zu lassen.

Ich kann nur hoffen, dass Terroristen den Eisbären Knut entführen und ihn in einer Tasche am Berliner Hauptbahnhof stehen lassen – zwei Probleme auf einmal gelöst: Der nervige Rummel um das Viech hat nach zwei Tagen ein Ende und der Terrorwahn ganz sicher auch. Dafür würde die Bild schon sorgen. ;-)

Advertisements

Schäuble ganz allein

2007-04-03 2 Kommentare

Schäubles tolle Pläne zur Überwachung wurden bisher immer von der Gewerkschaft der Polizei begrüßt und gefordert und von der SPD mitgetragen.

Jetzt hat Schäuble es aber zu weit getrieben – und steht fast allein da, nur noch CDU/CSU unterstützen seine (verfassungsfeindlichen) Pläne: Vor zwei Tagen protestierte die Polizeigewerkschaft gegen einige von Schäubles Totalüberwachungsträumen. Andere begrüßte sie immer noch, aber zumindest die schlimmsten Auswüchse gingen ihr zu weit. Wenn sogar die Polizei solche Maßnahmen ablehnt, wie kann man sie noch ernsthaft fordern? Schäuble ist es egal.

Aber was ihm nicht egal sein dürfte, ist, dass die SPD jetzt auch einige der Ideen ablehnt. Denn FDP, Grüne und Linkspartei werden sochen Unsinn ganz sicher nicht mittragen. Und dann wird es für Schäuble wohl aus sein mit den Träumen vom Überwachungsstaat – zum Glück. Denn er steht jetzt ganz allein dar. Und es geschieht ihm Recht.

Die SPD hat mein Vertrauen aber auch verspielt – sie hat einfach zu viele Überwachungsgesetze widerstandslos mitgetragen.