Terrorwahn tötet!

An Flughäfen werden vollkommen sinnlose Beschränkungen eingeführt, um den Anschein von Sicherheit zu erwecken (100ml Wasser reichen nicht zum Trinken. 100ml Flüssigsprengstoff dürften aber durchaus reichen, um ein Flugzeug zumindest schwer zu beschädigen). Vor dem Wesminster Abbey steht jemand mit einem ausgeschalteten Metalldetektor und „kontrolliert“ die Taschen der Besucher, um ein Sicherheitsgefühl zu schaffen. Und bei einer herumliegenden Tasche wird sofort Großalarm ausgelöst – um ein (falsches) Sicherheitsgefühl zu schaffen.

Nicht nur, dass jetzt ein Irrer mit einer leeren Tasche einen Flughafen lahmlegen kann und Terroristen also auf die Bombe fast schon verzichten können. Vergessene Gepächstücke werden gerne erst einmal gesprengt, wohl, um das „Security Theatre“ interessanter zu gestalten und jedem die „Terrorgefahr“ und zugleich „Sicherheit“ effktiver vor Augen zu führen. Nun ist das aber einmal fast nach hinten losgegangen. Nicht alle liegen gelassenen Taschen enthalten Bomben. Einige können auch ein ausgesetztes Baby beinhalten! Und eben eine solche Tasche hat die türkische Polizei (zum Glück nur) beinahe gesprengt. Mal sehen, ob der Wahn, überall Terror sehen zu wollen, noch so populär wäre, wenn es diesmal nicht gutgegangen wäre. In der U-Bahn erschossene unschuldige Erwachsene sind eine Sache. Aber bei Kleinkindern, da wird es richtig übel.

Was passiert, wenn Terroristen auf die Idee kommen, solche „Unfälle“ absichtlich herbeizuführen? Dann wird sich schnell zeigen, wozu der Terrorwahn führt. Leider wird vorher wohl keiner zur Vernunft kommen. Ich bitte jedenfalls jeden, der das hier liest, die Spiegel-Meldung über die Beinahe-Sprengung eines Babies möglichst weit bekannt zu machen, um den Terrorwahn endlich im richtigen Licht darstehen zu lassen.

Ich kann nur hoffen, dass Terroristen den Eisbären Knut entführen und ihn in einer Tasche am Berliner Hauptbahnhof stehen lassen – zwei Probleme auf einmal gelöst: Der nervige Rummel um das Viech hat nach zwei Tagen ein Ende und der Terrorwahn ganz sicher auch. Dafür würde die Bild schon sorgen. ;-)

  1. 2007-04-03 um 23:47 UTC

    Ähm, bist Du dir sicher, dass Spon da keiner 1.April Ente aufgesessen ist? Dass ein Baby, dass in einer Tasche ausgesetzt wurde beim aktuellen Wetter nicht nach 5 Minuten das Plärren anfängt, würde mich schon sehr wundern. Und so schnell sind noch ned mal die Engländer mitm Sprenggerät zu Hand.

  2. Jan
    2007-04-04 um 01:14 UTC

    Die verlinkte Nachricht ist vom Spiegel und auf den 2. April datiert. Alternativ kann ich die SZ als Quelle anbieten (ebenfalls 2. April) und Google News liefert noch mehr.

    Außerdem bezweifle ich, dass jemand einen so geschmacklosen Aprilscherz machen würde. Als Quelle ist bei Spiegel, SZ und Netzeitung jeweils dpa angegeben, eigentlich auch seriös. Weiterhin wäre sowas wohl innerhalb von 24 Stunden nach Erscheinen des Artikels berichtigt worden. Stattdessen gibt es massig Folgemeldungen, dass viele Familien das Kind adoptieren wollen. Daher glaube ich nicht an einen Aprilscherz.

    Denk dran, in der Türkei kann das Wetter anders sein.

  3. 2007-04-04 um 10:22 UTC

    Hmm, dann sage ich dazu nur eins:
    RESPEKT an das Baby fürs stillhalten!

  1. No trackbacks yet.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: