Sauerland-Zelle nur Medientheater?

Ich bin bei Verschwörungstheorien generell sehr vorsichtig und zurückhaltend. Deswegen habe ich mich auch zurückgehalten bei der Diskussion, wie gefährlich die Sauerland-Terrorgruppe wirklich war, inwiefern da Geheimdienste verstrickt waren und ob es nur ein Fake zum Durchdrücken von Anti-Terror-Gesetzen war. Jetzt hat aber der Deutschlandfunk eine interessante Reportage veröffentlicht: „Ein Käfig voller Enten?“ (Ein Transkript der Sendung wird auf der verlinkten Seite freundlicherweise angeboten.)

Darin wird beschrieben, wie die Bedrohung durch die Sauerlandzelle weit übertrieben dargestellt wurde, diverse Verstrickungen von Geheimdiensten werden angedeutet, und es wird recht offen vermutet, dass das Ganze ein großes Medientheater war um eine nicht vorhandene Gefahr zu suggerieren und darüber an Unterstützung für neue „Sicherheits“gesetze zu kommen. Die Bombenbauanleitung war genauso wie das Material wohl unbrauchbar, an der Existenz der angeblichen Drahtzieherorganisation bestehen starke Zweifel – und in den Medien bekommt man davon nichts mit, immer nur „Terror Terror Gefahr Gefahr Schäuble hilf“.

Die Vermutung lag eigentlich auf der Hand und kursierte schon lange im Netz. Das Besondere an dieser Reportage ist, dass das nicht in irgendeinem durchgeknallten Verschwörungsblog auftaucht, sondern im zum Deutschlandradio gehörenden Deutschlandfunk. Das Deutschlandradio ist öffentlich-rechtlich und quasi die Radiovariante von ARD und ZDF. Da der Bericht also aus einer seriösen Quelle stammt und meiner Meinung nach viel zu unbekannt ist, weise ich hier darauf hin und bitte darum, den Hinweis zu verbreiten.

Übrigens: Auch bei den Terroristen in New York werden die Vermutungen laut, dass ohne die fleißige Unterstützung von Geheimdiensten die Terroristen schlicht zu unfähig gewesen wären, das Ganze also auch nur Theater war.

  1. 2009-07-12 um 10:50 UTC

    Sehr geehrter Herr Schejbal,
    ergänzend zu Ihrem Kommentar darf ich Sie freilich auf die Enthüllung des wohl schwersten bislang eindeutig nachgewiesenen Verbrechens der Sauerlandzelle in Gestalt des mediengängig bereits als hochgefährlichen Islamisten gehandelten Yilmaz A. hinweisen: Dieser verweigerte das untertänige Aufstehen beim Saaleinmarsch des Hohen Spruchkörpers beim Oberlandesgericht zu Düsseldorf und wurde daher zu 14 Tagen Ordnungshaft verurteilt.
    Als ob „Sitzenbleiben“ für ihn noch eine besondere Strafe darstellen würde.-
    Nähere Informationen im folgend aufgeführten Bericht der Neuen Rheinischen Zeitung:

    Endlich bewiesen dank „Sauerlandzelle“:
    Aus Sitzenbleibern werden Terroristen

    >>http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=14008<&lt;

    Im gleichen Medium wird ab nächste Woche auch eine aktualisierte Version von Walter van Rossums Dokumentation über den Medien-Hype zur "Sauerlandzelle" zu lesen sein.-

    Mit freundlichen Grüßen
    Hans-Detlev v. Kirchbach

  1. No trackbacks yet.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: